Referenzen


Prof. Dr. Matthias Grünke

Felix Neureuther


Koordinative Übungen beeinflussen die Hirnentwicklung bei Kindern sehr positiv. Doch auch bei Erwachsenen bewirken bestimmte Bewegungstrainings die Bildung neuer Nervenzellen im Hippocampus, so dass man Gedächtnisinhalte besser abspeichern kann. In der Großhirnrinde werden vorhandene Verbindungen zwischen Nervenzellen bis ins hohe Alter durch bestimmte Aktivitäten gestärkt. Die Übungen des Life Kinetik-Ansatzes stellen eine ideale Möglichkeit dar, um dieses Potenzial zu nutzen.“

 

Prof. Dr. Matthias Grünke

Universität zu Köln, Lehrstuhl Konzeption und Evaluation schulischer Förderung im Förderschwerpunkt Lernen

„Gleich von Beginn an war ich von Life Kinetik begeistert. Nicht nur, weil es großen Spaß macht, sondern auch weil ich schon nach wenigen Trainingstagen Verbesserungen insbesondere bei meiner visuellen Wahrnehmung feststellte. Ich weiß, dass Life Kinetik mir hilft, besser zu werden und kann nur jedem raten, der seine Leistung optimieren möchte, Life Kinetik zu nutzen. Endlich einmal ein tolles Projekt, das ich sehr gerne als Botschafter unterstütze.“

 

Felix Neureuther, Skirennläufer und Life Kinetik Botschafter

 


Manuel Neuer

Wolfram Winkel


„Durch Life Kinetik habe ich erkannt, wie wichtig es ist, ständig wechselnde koordinative Übungen mit Training der visuellen Wahrnehmung zu kombinieren. Denn wenn die Augen gerade in schwierigen Situationen nicht perfekt funktionieren, wird es wahnsinnig schwer, richtig zu reagieren.“

 

Manuel Neuer, Fußballprofi

 

„Als ich in einem Sportbericht von Life Kinetik erfuhr, war ich sofort begeistert: Kreativität, Koordination, Konzentrations- und Reaktionsvermögen sind auch für Musiker essentielle Faktoren. Ich freue mich sehr, diese einzigartige Trainingsform in die Welt der Musik bringen zu können - und Rhythmik von der Musik zu Life Kinetik.“

  

Wolfram Winkel, Dozent für Schlagzeug und Rhythmik, Life Kinetik Trainer und Botschafter